Weidestraße 122a (6. Ebene) · 22083 Hamburg
Dr. Tobias von Wild, Plastische Chirurgie in Hamburg Liposuction - Dr. Tobias von Wild

Fettabsaugung

Attraktivität wird heutzutage mit einer sportlichen und straffen Figur assoziiert und gilt sowohl im privaten als auch beruflichen Umfeld als Ausdruck des Erfolgs. Lästige Fettpolster, ob an Bauch, Beinen, Hüften, Oberschenkeln oder Kinn, werden oft als störend empfunden und können das Selbstwertgefühl der Betroffenen erheblich beeinträchtigen. Im Rahmen der plastischen und ästhe-tischen Chirurgie können unterschiedliche Methoden zur Reduktion der Fettpolster angewandt werden. Bei hartnäckigen Problemzonen kommt oftmals eine Fettabsaugung – auch Liposuktion genannt – zum Einsatz. Dadurch können isolierte Fettpolster dauerhaft verkleinert werden. Besonders dann, wenn die Fettdepots nicht auf eine Diät oder sportliche Betätigung reagieren, ist ei-ne Liposuktion erste Wahl. Fettabsaugen in Hamburg kann fachlich fundiert, sicher und mit langjähriger OP-Erfahrung in der Praxisklinik in der AlsterCity bei Dr. Tobias von Wild durchgeführt werden. In einem ersten Gespräch beraten wir Sie individuell und transparent zu allen Optionen, mit denen Sie Bauchfett, Doppelkinn und Co. bekämpfen können.

Überblick: Fett absaugen lassen

  • Mögliche Behandlungsregionen: Po, Hüfte, Bauchbereich, Taille, Doppelkinn, Hals, Brust
  • Behandlungsdauer: etwa ein bis drei Stunden
  • Betäubung: lokale Betäubung oder Narkose
  • Schmerzen: gering bis mittel
  • Nachbehandlung: für insgesamt sechs Wochen sollte spezielle Kompressionswäsche getragen werden, damit sich die Haut bestmöglich zurückziehen kann, Schwellungen minimiert werden und eine glatte Kontur entsteht
  • Gesellschaftsfähigkeit: je nach Behandlungsfläche
  • Haltbarkeit: bei gesunder Lebensweise dauerhaft
  • Narben: kaum sichtbar
  • Die Kosten: variieren je nach Behandlungsmethode und Umfang; ab etwa 3.500,- Euro

Fettabsaugen in Hamburg: mit einer Liposuktion zu einer straffen und attraktiven Figur 

Die Fettabsaugung ist einer der häufigsten chirurgischen Eingriffe im Rahmen der Schönheitschirurgie in Hamburg und ganz Deutschland. Bis zu 200.000 mal pro Jahr wird die Liposuktion durchgeführt. Dabei handelt es sich um die operative Entfernung von Fettgewebe. Die Operation wird in den meisten Fällen aus rein ästhetischen Gründen angewendet und ist sowohl bei Frauen als auch bei Männern in jeder Altersklasse möglich. Körperliche Gesundheit – insbesondere des zu behandelnden Körperbereichs – sind jedoch eine Grundvoraussetzung für die Liposuktion. Bei sehr starkem Übergewicht sollte möglichst keine Fettabsaugung durchgeführt werden, sondern erst einmal versucht werden, das Fettgewebe durch eine Anpassung der Ernährung und körperliche Bewegung zu reduzieren.
Umgekehrt ist die wichtigste Voraussetzung für eine Fettabsaugung, dass die Patientin oder der Patient über genügend Körperfett verfügt, das abgesaugt werden kann. Dabei unterscheiden sich die sogenannten Problemzonen geschlechterspezifisch. Frauen lassen häufig eine Liposuktion am Po durchführen. Auch eine Fettabsaugung der Beine etwa an den Oberschenkel-Außenseiten („Reiterhosen“) gehört zu den Eingriffen, die Patientinnen am häufigsten nachfragen. Sie wird gefolgt von einer Fettabsaugung am Bauch oder an der Taille. Demgegenüber wünschen Männer vorrangig eine Fettabsaugung am Bauch, Doppelkinn, Hals oder an der Brust (Gynäkomastie). Grundsätzlich ist aber auch die Behandlung vieler weiterer Körperstellen möglich, an denen sich hartnäckige Fettpolster festgesetzt haben. So lässt sich eine Fettabsaugung beispielsweise auch an der Wade oder am Knie durchführen. Die Wahl der Operationsmethode wird durch die individuellen anatomischen Voraussetzungen bestimmt. Vor der Operation werden die abzusaugenden Areale entsprechend der persönlichen Bedürfnisse des Patienten markiert. Bei der Liposuktion wird eine besonders sanfte Technik verwendet, durch die die Problemzonen gezielt und natürlich schön geformt werden.

Liposuktion: Wie wird eine Fettabsaugung-Operation durchgeführt 

Bei der Liposuktion handelt es sich um einen operativen Eingriff der plastischen Chirurgie. Die Fettabsaugung kann grundsätzlich nach den Vorstellungen und Wünschen des Patienten umgesetzt werden. Der Chirurg wird zunächst einschätzen, ob die Ziele realistisch sind und sich durchführen lassen. Die Fettabsaugung-OP wird als minimalinvasiver Eingriff durchgeführt, der unter örtlicher Betäubung stattfinden kann und bis zu drei Stunden dauert. Die unterschiedlichen OP-Methoden der Fettabsaugung sind grundsätzlich sehr ähnlich, können sich aber in ihren Details unterscheiden und entsprechend der Bedürfnisse des jeweiligen Patienten angepasst werden. In den meisten Fällen läuft eine Fettabsaugung wie folgt ab: Zuerst markiert der Chirurg die Areale, an denen die Liposuktion durchgeführt werden soll, mit einem Stift. Anschließend wird ein kleiner Schnitt gemacht, über den eine Kanüle unter die Haut in das Fettgewebe geschoben wird. Darin befindet sich eine speziell angereicherte Flüssigkeit, die ins Fettgewebe eingespritzt wird und sowohl eine Kochsalzlösung, ein Betäubungsmittel zur örtlichen Betäubung, Adrenalin als auch Bicarbonat enthält, das die Fettzellen aufplatzen lässt. Das Adrenalin verhindert eine allzu starke Blutung. Die Menge der Spülflüssigkeit entspricht maximal der Menge der später abgesaugten Fettzellen. Bis zu vier Liter Fett können entfernt werden. Eine Stunde lang muss die Lösung einwirken. Anschließend wird die Kombination aus Fett und Flüssigkeit mit den feinen Kanülen abgesaugt. Eine besonders schmerzarme Operation ist die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL). Dabei wird das Fettgewebe mit einem fächerförmigen, feinen Wasserstrahl behandelt. So werden bei der Wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung auch kleinste Fettpartikel aus dem Gewebe gelöst.

Nachsorge und Heilung nach einer Liposuktion

Der Heilungsprozess nach dem Fettabsaugen wird vom behandelnden Arzt regelmäßig überprüft. Erst sechs bis neun Monate nach dem Eingriff lässt sich das endgültige Ergebnis der Liposuktion wirklich beurteilen. Direkt nach der Fettabsaugung OP bekommt der Patient Kompressionskleidung über die behandelte Körperstelle gezogen. Durch den ausgeübten Druck soll verhindert werden, dass sich die entstandenen Hohlräume mit Gewebsflüssigkeiten oder Blut füllen. Sonst könnten Knoten oder Narben entstehen. In den Wochen nach der Fettabsaugung muss die Kompressionskleidung permanent getragen werden. Bereits eine Woche nach der Behandlung können an den Einstichstellen die Fäden gezogen werden. In der Zeit nach der Operation kann es Schwellungen und blaue Flecke geben, die im Laufe einiger Wochen oder Monate abklingen sollten. Gefäße und Lymphbahnen sind durch den Eingriff betroffen – dies kann zu einer Stauung von Lymphflüssigkeit in den behandelten Körperregionen und einer entsprechenden Gewichtszunahme führen. Mithilfe einer Wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung können diese Nebenwirkungen der Fettabsaugung-OP von vornherein reduziert werden.
In der Regel verheilt das Gewebe nach einer Fettabsaugung – je nach Umfang der Behandlung und Mitwirkung des Patienten – schnell. Bewegung unterstützt den Heilungsprozess. Auf Sport sollte jedoch direkt nach der Operation für einige Tage bis Wochen verzichtet werden. Kaltes Duschen kann die Durchblutung der betroffenen Körperstellen anregen und die Heilung beschleunigen. Duschen ist etwa ab drei Tagen nach der Behandlung wieder möglich. Je nach Körperregion, Intensität und Umfang der Fettabsaugung-Operation kann es in seltenen Fällen zu einer Arbeitsunfähigkeit für einige Tage kommen. 

Fettabsaugen: Preise für eine Liposuktion  

Viele Betroffene fragen sich erst einmal: Was kostet Fettabsaugen? Dabei kommt es natürlich auf den jeweiligen Einzelfall und den Umfang des Eingriffs an. Die Kosten für eine Fettabsaugung beginnen etwa bei 3500 Euro für einen chirurgischen Eingriff. Je nachdem, wie viele Körperregionen behandelt werden sollen und wie viel Fett abgesaugt werden soll, können die Kosten einer Liposuktion variieren. Tendenziell gehört die Fettabsaugung am Oberschenkel zu den günstigsten Körperstellen. Die Preise für Bauch und Hüfte können sich deutlich darüber bewegen. Grundsätzlich richten sich die Fettabsaugung-Kosten nach dem Einzelfall und den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Patienten.

Fazit – Mit einer Fettabsaugung in Hamburg hartnäckige Fettpolster sanft entfernen

Viele Patientinnen und Patienten haben den Wunsch nach einem wohlgeformten, straffen Körper. Einige Fetteinlagerungen sind genetisch bedingt und lassen sich trotz gesunder Ernährung und Sport nicht reduzieren. Die Fettabsaugung (Liposuktion) ist für viele Betroffene die richtige Wahl, um Fettpölsterchen – einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und Sport vorausgesetzt – dauerhaft loszuwerden. In unserer Praxisklinik in der AlsterCity in Hamburg beraten wir Sie gern hinsichtlich Ihrer individuellen Möglichkeiten im Bereich der Fettabsaugung. Zur Durchführung Ihrer Fettabsaugung in Hamburg können Sie einen unverbindlichen, ausführlichen Termin bei unserem erfahrenen plastischen Chirurgen Dr. Tobias von Wild wahrnehmen. In einem ersten Beratungsgespräch verschaffen wir uns einen Überblick und informieren Sie detailliert über mögliche Risiken sowie die Kosten, die bei einer Liposuktion auf Sie zukommen.

Auch für weitere Behandlungen im Rahmen der plastischen und ästhetischen Chirurgie stehen wir Ihnen gern als Schönheitschirurgie-Spezialist zur Seite. Unser Behandlungsspektrum umfasst diverse Operationen wie Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Bauchdeckenstraffung und Bruststraffung, ebenso wie moderne Anti-Aging-Behandlungen wie 8-Punkte-Lifting, Vampirlifting, Mesotherapie und CoolSculpting®. Lassen Sie sich von uns individuell und unverbindlich für Ihre maßgeschneiderte Behandlung beraten. 

Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Hamburg auf jameda


Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Hamburg auf jameda
Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Hamburg auf jameda
Top