Weidestraße 122a (6. Ebene) · 22083 Hamburg
 - Dr. Tobias von Wild

Schweißdrüsenabsaugung

Schwitzen ist eine natürliche Reaktion des Körpers, die durch rund 2 Millionen Schweißdrüsen ausgelöst wird und den Wärmehaushalt regulieren soll. Starkes, übermäßiges Schwitzen (auch Hyperhidrose genannt) – meist an Händen, Achseln, Stirn oder Füßen – ist für die Betroffenen oftmals psychisch belastend. In diesem Fall ist eine Schweißdrüsenabsaugung (Saugkürettage) eine sinnvolle Lösung des Problems. Die Schweißdrüsenbehandlung entspricht in etwa der Methode der Fettabsaugung, allerdings mit dem Unterschied, dass keine Fettzellen, sondern Schweißdrüsen abgesaugt werden. Bei dem Eingriff arbeiten wir mit kleinsten Schnitten und setzen feinste Kanülen unter die Haut – schonend und ohne andere Gewebe zu verletzen. Der Eingriff wird ambulant durchgeführt und zählt zu den risikoarmen und nahezu komplikationslosen Therapien. In der Regel verringert sich durch die Schweißdrüsenabsaugung die übermäßige Schweißproduktion deutlich. Das endgültige Ergebnis der Behandlung zeigt sich in der Regel nach sechs Monaten.

Schweißproduktion unkompliziert stoppen – für ein besseres Körpergefühl

In unserer Praxisklinik in der Hamburger AlsterCity beraten wir Sie gern hinsichtlich Ihrer individuellen Möglichkeiten im Bereich der Schweißdrüsenabsaugung. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen, ausführlichen Termin bei Dr. Tobias von Wild, unserem Experten für Plastische und Ästhetische Chirurgie. In einem ersten Beratungsgespräch verschaffen wir uns einen Überblick und informieren Sie detailliert über mögliche Risiken sowie die Kosten, die auf Sie zukommen.

Auch für weitere Behandlungen stehen wir Ihnen gern als Spezialist zur Seite. Unser Behandlungsspektrum umfasst Maßnahmen wie z.B. Fettabsaugung, Bauchdeckenstraffung, Bruststraffung, aber auch moderne Anti-Aging-Behandlungen wie 8-Punkte-Lifting, Vampirlifting, Mesotherapie und CoolSculpting®.

Termin vereinbaren 040 27806011

Kurzinfo

  • Mögliche Behandlungsregionen: Hände, Achseln, Stirn, Füße
  • Behandlungsdauer: ca. 1 Stunde
  • Betäubung: örtliche Betäubung
  • Schmerzen: gering
  • Gesellschaftsfähigkeit: nach ca. 1 Tag
  • Narben: nicht sichtbar
  • Die Kosten: variieren je nach Behandlungsmethode und Umfang; ab ca. 2500,- Euro
Top